Nachtrag vom Unentschieden aus Siegen

Nachtrag vom Unentschieden aus Siegen

von Christoph Jüngst

Hier noch der Spielbericht zum Punktgewinn aus Siegen:

TSG Siegen - TuS Hilchenbach 23 : 23 (11 : 14)

Wie bereits im Hinspiel teilten sich die Handballer aus Siegen und Hilchenbach nach einem guten und spannenden Spiel die Punkte. Den besseren Start hatte dabei der Gastgeber, der bis zur 18. Minute (7:6) ständig in Führung lag. Doch dann kam die Zeit von Yannik Koog, der nach seiner Einwechslung Mitte der 1. Halbzeit innerhalb von 20 Minuten 8 Tore erzielte und seine Mannschaft quasi im Alleingang zur 14: 11 Pausenführung schoss.
Diese Führung verteidigte der TuS bis zur 59. Minute. Siegen kämpfte sich immer wieder ran, doch die Hilchenbacher Handballer ließen nicht locker. Vor allem der Rückraum war im Vergleich zur Vorwoche nicht wiederzuerkennen und erwies sich als sehr spielfreudig. Mit schwindenden Kräften – standen doch nur 8 Feldspieler zur Verfügung – ließ dann die Konzentration nach und Siegen glich 90 Sekunden vor Schluss erstmals wieder aus. Als dann im Angriff eine Überzahlsituation nicht genutzt werden konnte, kam Siegen sogar noch mal in Ballbesitz und erarbeitete sich 6 Sekunden vor Spielende noch einmal eine Chance, doch Jan Bublitz im Tor hielt den freien Ball vom Kreis und so nahmen die Nordsiegerländer verdient wenigstens den einen Punkt mit.

Trainer Heimes: „Kompliment an meine Mannschaft. Sie hat sich trotz oder vielleicht auch wegen der dünnen Spielerdecke super geschlagen. Vor allem das Rückraumspiel – vor einer Woche noch unser Schwachpunkt – konnte überzeugen.“

Tor: Thomas Hoffmann, Jan Bublitz
Feld: Yannik Koog 8, Christoph Jüngst 5, Markus Becker 4, Steffen Birlenbach 2, Thomas Allerdings 2, Melvin Groos 1, Phillip Jüngst 1, Jannik Dickel

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. Weiterlesen …