Jonas Hoffmann Deutscher Vizemeister im Crosslauf, in der MU23 Klasse

Jonas Hoffmann Deutscher Vizemeister im Crosslauf, in der MU23 Klasse

von Hartmut Hoffmann

Gemeinsam mit seinem Trainer Lars Erik Fricke hat sich Jonas Hoffmann entschieden, den ersten wichtigen Wettkampf der Saison bei der Crosslauf DM zu bestreiten. Zielsetzung war eine Top 6 Platzierung und man wollte schauen wo die Laufform nach dem Wintertraining schon ist. In diesem Winter hat Jonas die Laufumfänge etwas erhöht (ca. 60km in der Woche), was sich nun auszuzahlen scheint.

 

Nachdem Jonas sich letzte Woche in Niederfischbach beim 10km Lauf noch sehr müde fühlten sich die Beine nach einer Woche gezielter Vorbereitung schon beim Einlaufen sehr gut an.

 

Bei 13 Grad und Sonnenschein, jedoch sehr windigen Wetterverhältnissen galt es 8,3km zu absolvieren. Hierbei handelte es sich um einen in mehrere Runden aufgeteilten Parcours auf einem großen Wiesengelände rund um die Sportanlagen des VFL Löningen. Der Kurs war gespickt von einigen Richtungswechseln, Strohballen als kleine Hindernisse, einer ca. 40m langen Sandgrube, die 6mal durchlaufen werden musste und gerade in den letzten beiden Runden Körner kostete.  Zudem galt es auf der eher flachen Runde 3 Erdhügel, sowie kurze steile Anstiege eine Böschung hinauf zu bewältigen. Der Laufrhythmus wurde also häufig unterbrochen.

 

Jonas kam mit den Gegebenheiten sehr gut zurecht und konnte sich auch im Startgerangel der 54 Starter gut durchsetzen und schnell mit dem späteren Sieger Tobias Blum und Samuel Fitwi Sibathu, welcher später disqualifiziert wurde, eine dreiköpfige Spitzengruppe bilden. Gemeinsam mit Tobias Blum sorgte Jonas für ein gleichmäßig hohes Tempo. Allerdings lief eine größere Verfolgergruppe mit einem etwa 100m Rückstand noch in Schlagdistanz hinter der Gruppe hinterher. Im letzten Renndrittel konnte Jonas bei einer starken Tempoverschärfung von Tobias Blum nicht mehr mitgehen und musste die letzten 2 Runden hart kämpfen um den 2 Platz nicht mehr an den immer stärker aufkommenden Aaron Davor Bienenfeld abgeben musste. Dieser Kampf spitzte sich in der letzten Runde immer mehr zu, doch Jonas konnte den Vorsprung dann konstant bei etwa 30m halten. Mit seinem Rennen zeigte er sich sehr zufrieden, schließlich konnte er einige Konkurrenten hinter sich lassen die er noch nicht oft geschlagen hat.

 

Nun beginnt für Jonas die heiße Vorbereitungsphase auf die Rennen in der 1. Triathlon Bundesliga und NRW Liga mit dem EJOT Team TV Buschhütten und vielleicht wird Jonas im Sommer wieder auf einige seiner Konkurrenten des Crosslaufes treffen, wenn er versuchen wird, seine 5000m Bestzeit zu steigern.

Zurück