5. Platz bei DM für U14 Faustballer

5. Platz bei DM für U14 Faustballer

von Christoph Jüngst

Für eine große Überraschung sorgte am vergangenen Wochenende die jüngste Faustballmannschaft des TuS Hilchenbach. Bei den Deutschen Meisterschaften der unter 14jährigen erreichte die Mannschaft den 5. Platz.

Als große Außenseiter reiste der TuS Hilchenbach am vergangenen Freitag ins Niedersächsische Selsingen. Auch wenn man in der Qualifikationsrunde den amtierenden Deutschen Meister aus dem Rennen geworfen hatte, lies die zu erwartende Leistungsdichte der qualifizierten Mannschaften keine großen Erwartungen aufkommen. Alleine das erreichen der Meisterschaft ist ein super Erfolg.

Zu Beginn der Deutschen Meisterschaft stand der TuS direkt dem amtierendem Feldmeister TV Vaihingen / Enz gegenüber. Nach einem nervösen Start kam die Mannschaft immer besser ins Spiel und überraschte den Gegner und das Publikum mit einer nicht erwarteten Leistung. Das die Hilchenbacher am Ende mit 11 : 5 / 8 : 11, einem der Favoriten auf den Titel einen Satz abnehmen würden, hätte keiner für möglich gehalten.

Hart umkämpft ging es im zweiten Spiel weiter, gegen den Vfl Kellinghusen. In spektakulären Aktionen entschärfte die Abwehrreihe mit Niko Thiel, Nils Aderhold und Florian Walk immer wieder die harten Schläge der Angreifer und setzen die eigenen Angreifer bestens in Szene. Am Ende hatte der TuS verdient mit 11 : 9  und 11 : 9 die Nase vorne.

Nach einer langen Pause begann die dritte Partie gegen den NLV Vaihingen denkbar schlecht. Geprägt durch Flüchtigkeitsfehler kam die Hilchenbacher Mannschaft nicht richtig ins Spiel und gab den ersten Satz mit 6 : 11 ab. Zum Glück konnte sich die Mannschaft wieder fangen und gewann den zweiten Satz mit 11 : 9.

Für das letzte Vorrundenspiel gegen den TV Waibstadt wechselten die Hilchenbacher in ihrer Angriffsreihe, Da Hauptangreifer Dennis Beier aus dem vorherigen Spiel angeschlagen herausgegangen war, übernahm Mirko Grafe seine Rolle und beeindruckte den Westdeutschen Meister immer wieder mit technischen Raffinessen. Leider setzte sich der TV Waibstadt am Ende mit 11 : 8 und 11 : 8 durch. Trotz der Niederlage hat die Mannschaft wieder einmal gezeigt, dass sie keinen Gegner fürchten muss und auf allen Positionen bestens besetzt ist.

Am Ende der Vorrunde qualifizierten sich die Hilchenbacher Faustballer mit dem dritten Gruppenplatz für das am Sonntag stattfindende Viertelfinale, gegen den TV Segnitz.


Im Viertelfinalspiel zeigte sich der TuS von Beginn an kämpferisch, hatte aber mit der Nervosität zu kämpfen. Der TV Segnitz kam hingegen besser mit der imposanten Zuschauerkulisse und dem Druck eines Viertelfinales zurecht. Jede kleine Schwäche der Hilchenbacher wurde gnadenlos ausgenutzt. Der erste Satz ging mit 7 : 11 an den TV Segnitz. Der TuS konnte sich im zweiten Satz immer wieder steigern und sich von einem 9 : 5 auf ein
10 : 8 herankämpfen, aber zum Schluss reichte es leider nicht. Mit dem zweiten Satzverlust ( 8 : 11 ) wurde der Einzug ins Halbfinale knapp verpasst.

Im Spiel um Platz 5, gegen den TV Wünschmichelbach, zeigten die Siegerländer noch einmal ihr ganzes spielerisches Können und ihren großen Kampfgeist. Die Angreifer beider Mannschaften verlangten den Abwehrreihen alles ab, ein durchkommen war extrem schwierig. Um jeden Ball wurde bis zum letzten gekämpft. Den ersten Satz konnten die Hilchenbacher erst in der Verlängerung mit 14 : 12 für sich entscheiden. Im zweiten Satz hatte der TV etwas Glück und gewann den Satz mit 9 : 11.
Der nun folgende dritte und entscheidende Satz brachte die Halle zum kochen. Getragen von den Anfeuerungsrufen der mitgereisten Fans, holten die Spieler noch einmal alles aus sich heraus. Wenn man es nicht gewusst hätte, hätte man denken können hier ständen sich die Endspielmannschaften gegenüber. Ob Abwehr, Zuspiel oder Angriff es wurde Faustball der Spitzenklasse gezeigt. Den hart umkämpften letzten Ball zum Endstand von 11 : 9 hatte sich die Mannschaft wahrlich verdient und gewann den Satz und das Spiel.
Unter dem Applaus der ganzen Halle und den jubelnden Fans feierte die Mannschaft ihren 5. Platz.

Im Interview hob Trainer Philipp Müller die gemeinschaftliche Mannschaftsleistung hervor. Hier vor allem Tino Auffenberg, der Youngster der Mannschaft, der die Mannschaft unermüdlich motiviert, angefeuert und der wichtige „sechste Mann“ am Feld war. Trainer und Abteilungsleiter Tomas Irle unterstrich zudem die spielerische Klasse der Mannschaft und verwies stolz auf den nun erreichten, größten Erfolg einer Hilchenbacher Faustball Mannschaft.

Der TuS Hilchenbach will nach den Sommerferien wieder eine neue Mannschaft aufbauen und mit neuen Gesichtern mit einer Anfängergruppe starten.
Alle Kinder, im Alter zwischen 6 und 10 Jahren, sind ab dem 25.08.14 herzlich zu einem Schnuppertraining in die Hilchenbacher Ballspielhalle eingeladen. ( 17:30 Uhr - 19:00 Uhr )

Weitere Informationen findet ihr unter der Rubrik  Ballsport / Faustball auf der Hompage des TuS Hilchenbach: www.TuS-Hilchenbach.de
Ansprechpartner: Tomas Irle, Tel.: 0175 57 19 725, Email : faustball@Tus-Hilchenbach.de

Zurück