Hilchenbacher Rumpftruppe belohnt sich nicht für ihre tolle Leistung

Hilchenbacher Rumpftruppe belohnt sich nicht für ihre tolle Leistung

von Christoph Jüngst

TuS Hilchenbach – Union Altena 21 : 22 (13 : 10)

 

Einen tollen Fight lieferten die verbliebenen Handballer der TuS Hilchenbach dem verlustpunktfreien Gast aus Altena. Dies verdient umso mehr Anerkennung, als sage und schreibe 7 Spieler, darunter fast der komplette Rückraum ausfiel und auch der letzte Verbliebene Christoph Jüngst mit einer Wadenverletzung auflief. Doch alle Spieler wollten zeigen, was in ihnen steckt und das gelang fast 60 Minuten ausgezeichnet.
Nach starkem Beginn und einer 6 : 4 Führung bekam die Abwehr zusehends Probleme mit dem guten Kreisläuferspiel der Gäste, die die Partie zur eigenen Führung drehte. Trainer Heimes stellte die Abwehr um und beförderte Thomas Allerdings zum Abwehrchef. Der machte das so gut, dass Hilchenbach bis zur Pause mit 4 Toren in Folge eine 13 : 10 Führung herauswarf.
Nach dem Wechsel hielt diese Führung bis zur 40. Minute, dann glich Altena zum 16 : 16 aus und schien sich nach dem 17 : 18 endgültig auf der Siegerstraße zu befinden. Doch Trainer Heimes zog den letzten Joker und schickte Melvin Groos, der von Rechtsaußen bereits 6-mal eingenetzt hatte, auf die linke Rückraumposition. Und tatsächlich glich Hilchenbach dank drei blitzsauberer Treffer von Groos erneut aus. Doch das Glück war nicht auf der Seite der Siegerländer: 12 Sekunden vor Schluss gelang Altena erneut die Führung; Christoph Jüngst kam noch einmal zum Abschluss, doch als der Torwart den Wurf parierte, war die Niederlage nicht mehr abzuwenden.

Trainer Heimes: „Wir haben zwar die Punkte verloren, aber wie die Jungs über sich hinausgewachsen sind, war aller Ehren wert. Sie haben die Herausforderung, auf ungewohnten Positionen in Angriff und Abwehr zu spielen, angenommen und haben alles reingelegt. Sie hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Heute muss ich mal einen Spieler herausheben: Melvin hat ein tolles Spiel gemacht, auch im Rückraum und 9 von 10 Torchancen genutzt, das macht viel Mut für seine weitere Entwicklung.“
Tor: Robin Clemens, Kevin Hammes, Thomas Hoffmann

Feld: Christoph Jüngst 7/1, Thomas Allerdings 1, Melvin Groos 9, Marius Hille 2, Florian Eucker 2, Paul Rüsing, Jannik Dickel

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. Weiterlesen …