Handballer mit Arbeitssieg in Eiserfeld

Handballer mit Arbeitssieg in Eiserfeld

von Christoph Jüngst

RSVE Siegen 2 : TuS Hilchenbach 23 : 29 (11 : 12)

Das war kein einfaches Spiel für die Mannschaft aus Hilchenbach: Von Beginn an spielte der Gastgeber eine extrem offensive Deckungsformation, die ein geordnetes Angriffsspiel so gut wie unmöglich machte. Geistige Beweglichkeit war jetzt gefragt, sich anbieten, bewegen, intelligente Lösungen finden, um die sich bietenden Lücken zu finden. Dass das nicht immer gelang, zeigten die 12 technischen Fehler im Verlaufe des Spiels. Doch immer wieder setzten Niklas Tornow und vor allem Markus Becker ihre Mitspieler gut in Szene. Nur die schlechte Abschlussquote mit insgesamt 25 Fahrkarten verhinderte, dass Hilchenbach sich in der ersten Halbzeit deutlich absetzen konnte. Stark verbessert zum letzten Spiel zeigte sich dagegen die Abwehr, die Torwart Hammes viel Arbeit abnahm. So stand zur Pause eine knappe 12 : 11 Führung zu Buche. Als Toptorjäger Christoph Jüngst wegen einer Verletzung in der 2. Halbzeit nicht mehr spielen konnte, sprangen alle anderen für ihn ein. Trotzdem blieb es bis zur 40. Minute (17 : 15 ) knapp, ehe sich der Gast bis zur 50. Minute vorentscheidend zur eigenen 24 : 19-Führung absetzte. Dem hatte Siegen-Eiserfeld in der Schlussphase nichts mehr entgegenzusetzen, so dass am Ende ein deutlicher 29 : 23 Sieg eingefahren wurde.

Trainer Heimes: „Der Gegner hat uns vor allem vom Kopf her alles abverlangt, denn mit so einer Deckung hatten wir nicht gerechnet. Da wir uns auf eine stabile Deckung verlassen konnten, waren die vielen Fehlwürfe und technischen Fehler zu verkraften. Spielentscheidend war auch, dass wir in diesem anstrengenden Spiel jedem mal eine Pause geben konnten und alle ihren Anteil am Sieg beitrugen.“

Tor: Kevin Hammes, Thomas Hoffmann, Jan Bublitz
Feld: Christoph Jüngst 4/1, Jannik Dickel 6, Yannik Koog 4, Niklas Tornow 3, Thomas Allerdings 1, Marc Stücher , Markus Becker 4, Philipp Jüngst 1, Paul Rüsing 4/1, Melvin Groos 3

Zurück