Auswärtssieg in Schmallenberg

Auswärtssieg in Schmallenberg

von Christoph Jüngst

Gelungener Auftakt ins Jahr 2018- erster Sieg in Schmallenberg

TV Schmallenberg : TuS Hilchenbach 20 : 23 (6 : 12)

Im ehemaligen „Wohnzimmer“ von Trainer Christof Heimes konnten die Hilchenbacher Handballer an ihre Erfolgsserie im alten Jahr anknüpfen, allerdings nicht ohne es nach souveräner Führung am Ende noch einmal spannend zu machen. Die Mannschaft startete von Beginn an taktisch sehr diszipliniert und unterband mit einer konsequenten 6:0-Deckung das starke Kreisläuferspiel der Hochsauerländer. Vorne organisierte Philipp „Sir“ Jüngst das Spiel und sein Bruder Christoph, Florian Eucker und Alexander Philipp schlossen die Angriffe erfolgreich ab. Auch Yannik Koog brachte seine Mitspieler mit tollen Anspielen immer wieder in gute Wurfpositionen. Schon zur Pause hätte es höher als 12 : 6 stehen können, doch der gute Schmallenberger Torwart Clemens wusste dies mit tollen Paraden zu verhindern.
Bis zur 50. Minute baute Hilchenbach die Führung scheinbar uneinholbar auf 21 : 13 aus, verlor dann aber mehr und mehr den Faden, leistete sich unnötige technische Fehler und ließ erneut beste Chancen liegen. Angetrieben Jan Frederik Heimes, der das Vater-Sohn-Duell natürlich auch nicht verlieren wollte, holte Schmallenberg Tor um Tor auf, aber am Ende brachten die Gäste aus Hilchenbach den Vorsprung über die Runden und gewannen letztendlich verdient mit 23 : 20.

Trainer Heimes: „50 Minuten lang war das eine klasse Leistung meine Mannschaft, die die taktischen Vorgaben zu 100% umsetzte. Als Schmallenberg in den letzten 10 Minuten auf eine offene Deckung umstellte, gerieten wir unnötigerweise noch mal in Schwierigkeiten. Jetzt fehlten uns Spieler wie Markus Becker und Niklas Tornow, die dann durch ihr gutes 1:1-Verhalten die Lücken genutzt hätten. Außerdem merkte man jetzt den Kräfteverschleiß, mangels Alternativen konnten wir im Rückraum nicht so wechseln wie gewohnt. Gefreut habe ich mich über die 4 Tore von Alexander Philipp, der damit für Entlastung sorgte.“

Tor: Kevin Hammes, Thomas Hoffmann
Feld: Christoph Jüngst 5, Florian Eucker 3, Yannik Koog 3, Jannik Dickel 4, Alexander Philipp 4, Thomas Allerdings 1, Philipp Jüngst , Paul Rüsing 1, Melvin Groos 2

Zurück