News

Mitgliederversammlung TuS Hilchenbach

Der Präsident des TuS Hilchenbach, Folker Bohne, begrüßte am 22.03.19 um 19:30 Uhr neben 54 Vereinsmitgliedern auch die zahlreichen Ehrenmitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung.

 

Ralf Limper 2. Vorsitzender begrüßte ebenfalls die anwesenden Mitglieder und stieg mit dem Bericht des Vorstandes ein. Er betonte die Vielfältigkeit des Vereins, mit seinen breit aufgestellten Aktionen und Projekten, auch neben dem eigentlichen Sportbetrieb, wie etwa der Bau eines Faustballplatzes überwiegend durch Eigenleistung der Faustballabteilung oder des Freibadbetriebs, sowie der Kooperation des Jugendteams mit der Reha-Klinik in Hilchenbach. Dabei blickte er außerdem nach vorne und beschrieb auch einige neue Ziele und Innovationen für die Zukunft. Nicole Müller, Beauftragte Sportbetrieb des TuS und Ralf Limper zeigten anschließend den Mitgliedern neben den aktuellen Zahlen und Fakten auch einen bebilderten Rückblick auf das vergangene TuS-Jahr. Dabei resümierten beide die Veranstaltungen, wie dem Frühlingsfest der Stadt Hilchenbach, dem Nachtschwimmen und Frühstück im Freibad, dem Landeskinderturnfest in Kreuztal, der Abnahme des deutschen Sportabzeichens, dem Jolinchen sowie der Senioren-Joline, dem bereits 11. Piffe und Knüppel-Cup unseres Spielmannzuges, Aktionen des Jugendteams, bei denen der TuS Hilchenbach aktiv gewesen ist, um nur einige Beispiele aus 2018 zu nennen. Auch stellten beide aktuelle oder zukünftige Projekte des Vereins, wie z.B. dem neuen Vereinsbus, der neuen Homepage oder den Wasserspielplatz, der 2020 im Freibad gebaut werden soll vor.

 

Im Kassenbericht konnte die Leiterin Finanzmanagement Barbara Röder einen gut geordneten Haushalt präsentieren. Eine hervorragende Freibadsaison machte eine ausgeglichene Haushaltsführung gut möglich. Außerdem konnte durch gutes Wirtschaften 2018 in der Summe ein deutlicher Überschuss erzielt werden.

 

Nach dem Bericht der Kassenprüfer stimmte die Versammlung einstimmig für die Entlastung des Vorstandes.

 

Die Ehrungen der sportlichen Erfolge führte Präsident Folker Bohne durch:

Für Ihre sportliche Leistungen wurden Turntalent Gabriel Kies, Thomas Blech, Daniel Boushmelev, Hartmut Hoffmann, Jonas Hoffmann geehrt und erhielten ein Präsent.

Das deutsche Sportabzeichen wurde Thorsten, Stefanie und Noah Menn, Andrea Dersch, Almut und Inka Irle, Ulrike und Ralf Limper, Ralf Mackenbach, Petra und Ingo Trapp, Petra Wollny, Nicole Müller, Bettina Schäfer und Yannick Tepper verliehen.

 

Gewählt wurden in diesem Jahr die ungeraden Positionen des Vorstandes. Die Wahlen ergaben jeweils in einstimmigem Votum die Wiederwahl von Folker Bohne als Präsident, Ralf Limper als 2. Geschäftsführender Vorsitzender, Barbara Röder als Leiterin Finanzmanagement, Nicole Müller als Beauftragte Sportbetrieb, Bettina Schäfer als Beauftrage für Jugend und Kinder, Heike Schäfer und Erika Siebel als Beisitzerinnen.
Neu in den Vorstand gewählt wurden Andrea Dersch als Geschäftsführerin, sowie Carsten Irle als Beauftragter für  Öffentlichkeitsarbeit. Die Jugendteam Leiterin Maike Schäfer wurde der Versammlung vorgestellt. Die Positionen des 1. Geschäftsführenden Vorsitzenden, Beauftragten für Inventar und Veranstaltungstechnik, Beauftragten für Erwachsene und Senioren, sowie der Beisitzer Freibad bleiben unbesetzt.

 

Den ausscheidenden Vorständen Wolfgang Röder (bisher Beauftragter für Inventar und Veranstaltungstechnik) und Yannick Tepper (bisher Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit wurde für Ihre Arbeit im Vorstand gedankt und als Vorstandsmitglieder verabschiedet.

 

Als Kassenprüfer werden Petra Trapp, Petra Wollny und Helga Friesen gewählt. Der Ehrenrat bestehend aus Anne Kniesa, Eberhard Siebel und Jürgen Kessler wurde wiedergewählt.

 

Als langjährige Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein  wurden Andrea Nikut, Barbara Röder, Frank Roth, Hans-Jürgen Schlewinski und Matthias Stötzel, für 40 jährige Mitgliedschaft Michael Birlenbach, Hannelore Gerstmann, Christina Haberkamm, Martin Haberkamm, Uwe Haberkamm, Heiner Saßmannshausen, Fritz Schmitt und Klaus Zyrus, seit 50 Jahren dem Verein gehörig Dieter Roth und für 60 Jahre Treue zum Verein Folker Bohne, Erika Siebel und Richard Stingl geehrt.

 

Als Übungsleiter wurden Simone Stötzel, Nora Sundermann, Michael Birlenbach und Petra Trapp verabschiedet.

 

Für seine Mitarbeit im Hintergrund wurde Martin Groos gedankt und bekommt als Anerkennung die Vereinsuhr.

 

Im Anschluss stellte Barbara Röder den Wirtschaftsplan für das laufende Jahr vor, dieser wird einstimmig angenommen.

 

Mit dem Schlusswort entließ Ralf Limper die Versammlung um 22:15 Uhr.

Mitarbeit im Vorstand

Liebe Vereinsmitglieder des TuS Hilchenbach!

unser Verein präsentiert sich aktuell in „guter Form“. Das ist kein Zufall, sondern mit Arbeit verbunden. Es hängt auch damit zusammen, dass unsere ehrenamtlichen Übungsleiter, Helfer und Vorstandsmitglieder ihre individuellen Fähigkeiten einbringen, damit alles gut läuft.

Das Beste daran ist, dass es uns Spaß macht! Vereinsarbeit ist vielfältig, das ist das Gute daran. Wer will, kann nach individuellen Neigungen und Fähigkeiten bei uns mitmachen und aktiv den TuS gestalten.

Wir haben in unserem Verein ein breit gefächertes Aufgabenspektrum. Die Möglichkeiten, bei uns einzusteigen, sind fast unbegrenzt, dass macht Vereinsarbeit so attraktiv. Wir brauchen Menschen, die betreuen, organisieren, managen, verwalten, trainieren, anleiten, feiern, schreiben, reden und vieles andere mehr können.

Ihr müsst Euch bei uns auch nicht auf ewig verpflichten. Ehrenamtliche Mitarbeit lässt sich zeitlich begrenzen, indem beispielsweise nur eine bestimmte Aufgabe übernommen und erledigt wird. Niemand muss gleich perfekt sein. Ehrenamtliche Mitarbeit bei uns im TuS Hilchenbach ist immer Teamarbeit. Man hilft sich gegenseitig und lernt voneinander.

 

Aktuell suchen wir Verstärkung für unser Vorstandsteam, da einige Vorstandsmitglieder wunschgemäß bei der letzten Mitgliederversammlung ausgeschieden sind.

 

Vielleicht hast Du Interesse?

Gerne geben wir dir Informationen zu den Möglichkeiten bei uns im TuS Hilchenbach.

Wendet EUCH gerne an die Vorstandsmitglieder oder direkt an mich.

 

Ralf Limper

Tel.:0151/12129315

zweitervorsitzender@tus-hilchenbach.de

  

Mit sportlichen Grüßen

Ralf Limper

  

Informationen zu den freien Vorstandspositionen:

Link 1 : Auszug Geschäftsordnung

Vereinskaffee 2018

Etwa 50 Vereinsmitglieder besuchten das schon weihnachtlich geschmückte Pfarrheim der katholischen Kirche zum diesjährigen Vereinskaffee, um einen gemütlichen Nachmittag unter Vereinsmitgliedern zu verbringen.

 

Nach der Begrüßung durch Vereinspräsident Volker Bohne und Kaffee und Kuchen vom wieder einmal mit zahlreichen Torten und Schnittchen reichhaltig gedeckten Buffet stimmte der Spielmannszug des TuS mit einigen Klassikern aus Ihrem Repertoire aber auch aus dem weihnachtlichen Liederbuch das Rahmenprogramm ein. Rolf Diehl gab anschließend einen Rückblick seit 1968 in 10-Jahresschritten bis heute zum Besten und erinnerte dabei zum Beispiel an die unterschiedlichen Namen des Vereinskaffees, welches im Jahre 1968 noch als Altenfeier bekannt gewesen ist. Sportlich wurde es mit der Leistungsgruppe der Gerätturnerinnen unter der Leitung von Claudia Mackenbach, die den Gästen einen Einblick in Ihre Übungsstunden gaben und viele Übungen unter staunen und Applaus zeigten.

 

Mit Sketchen von Erika Siebel und Heike Schäfer, Musikstücken von Rolf Diehl auf seinem Akkordeon die zum Mitmachen und Mitsingen verleiten sowie einem musikalisch, humorvollem Auftritt der Altersturner war das Programm des Nachmittags kurzweilig gestaltet. Vor der offiziellen Verabschiedung fasste Volker Bohne im Format „TuS aktuell“ die aktuellen Geschehnisse im und rund um den Verein zusammen und informierte so die Besucher des Vereinskaffees über das Vereinsleben.

 

Nach dem weihnachtlich gestimmten, fröhlichen und von den Helfern sehr gut umsorgten Nachmittag konnte neben den gewonnen Eindrücken, wer wollte noch das ein oder andere Stück übrig gebliebene Torte für den 1. Advent mit nach Hause nehmen.

Personalnot führt zur 3. Saisonniederlage

Linscheid-Heedfeld – TuS Hilchenbach 27 : 17 (18 : 11)

 

Personell am Stock gehen im Moment die Hilchenbacher Handballer. Ohne 8 Stammspieler fuhr man am späten Sonntagabend nach Schalksmühle zum Spitzenreiter Linscheid Heedfeld. Trotzdem konnte das Team die erste Viertelstunde bis zum 7 : 7 ausgeglichen gestalten. Doch als dann Torjäger Christoph Jüngst, einziger verbliebener Rückraumspieler, umknickte und ausfiel, standen die Siegerländer auf verlorenem Posten und lagen zur Pause klar mit 11 : 18 zurück.
Doch der Mannschaft gelang es, die Moral hochzuhalten. Sie gab nicht auf und mit etwas Glück im Abschluss wäre es noch einmal spannend geworden. Aber immerhin kämpfte die Abwehr vor dem starken Robin Clemens im Tor – auch sein Einsatz war lange fraglich – erfolgreich, so dass dem Tabellenführer in den ersten 20 Minuten der 2. Halbzeit nur 4 Treffer gelangen. (22 : 15)
Erst in den letzten Minuten ließen die Kräfte auf Grund fehlender Wechselmöglichkeit nach, so dass die Niederlage mit 27 : 17 letztendlich um einige Treffer zu hoch ausfiel. Zum Schluss musste dann sogar der etatmäßige Torwart Thomas Hoffmann im Feld aushelfen, als Jannik Dickel nach der 3. Zweiminutenstrafe nicht mehr spielen durfte.

Trainer Heimes: „Langsam entwickelt sich unsere Personalsituation zu einer Tragödie. Ich bin aber guter Dinge, dass sie sich bis nach der Herbstpause wieder entspannt. Mit unsrem besten Kader wären wir heute nicht chancenlos gewesen. Aber auch die Jungs, die heute gespielt haben, dürfen sich stolz in die Augen schauen. Die Moral stimmte bis zuletzt und alle haben das Spiel als Chance gesehen, sich und mir etwas zu beweisen. Das ist trotz der Niederlage gelungen und der eine oder andere hat gezeigt, dass er vielfältig einsetzbar ist. So zum Beispiel Thomas Allerdings, der in der Woche noch grippekrank war und heute über mehr als 50 Minuten sowohl in der Abwehr, als auch im Rückraum Verantwortung übernahm.“

Tor: Robin Clemens, Thomas Hoffmann
Feld: Thomas Allerdings 5, Christoph Jüngst 4, Jannik Dickel 2, Marius Hille 2, Frank Hein 2, Paul Rüsing 1, Melvin Groos 1

Hilchenbacher Rumpftruppe belohnt sich nicht für ihre tolle Leistung

TuS Hilchenbach – Union Altena 21 : 22 (13 : 10)

 

Einen tollen Fight lieferten die verbliebenen Handballer der TuS Hilchenbach dem verlustpunktfreien Gast aus Altena. Dies verdient umso mehr Anerkennung, als sage und schreibe 7 Spieler, darunter fast der komplette Rückraum ausfiel und auch der letzte Verbliebene Christoph Jüngst mit einer Wadenverletzung auflief. Doch alle Spieler wollten zeigen, was in ihnen steckt und das gelang fast 60 Minuten ausgezeichnet.
Nach starkem Beginn und einer 6 : 4 Führung bekam die Abwehr zusehends Probleme mit dem guten Kreisläuferspiel der Gäste, die die Partie zur eigenen Führung drehte. Trainer Heimes stellte die Abwehr um und beförderte Thomas Allerdings zum Abwehrchef. Der machte das so gut, dass Hilchenbach bis zur Pause mit 4 Toren in Folge eine 13 : 10 Führung herauswarf.
Nach dem Wechsel hielt diese Führung bis zur 40. Minute, dann glich Altena zum 16 : 16 aus und schien sich nach dem 17 : 18 endgültig auf der Siegerstraße zu befinden. Doch Trainer Heimes zog den letzten Joker und schickte Melvin Groos, der von Rechtsaußen bereits 6-mal eingenetzt hatte, auf die linke Rückraumposition. Und tatsächlich glich Hilchenbach dank drei blitzsauberer Treffer von Groos erneut aus. Doch das Glück war nicht auf der Seite der Siegerländer: 12 Sekunden vor Schluss gelang Altena erneut die Führung; Christoph Jüngst kam noch einmal zum Abschluss, doch als der Torwart den Wurf parierte, war die Niederlage nicht mehr abzuwenden.

Trainer Heimes: „Wir haben zwar die Punkte verloren, aber wie die Jungs über sich hinausgewachsen sind, war aller Ehren wert. Sie haben die Herausforderung, auf ungewohnten Positionen in Angriff und Abwehr zu spielen, angenommen und haben alles reingelegt. Sie hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Heute muss ich mal einen Spieler herausheben: Melvin hat ein tolles Spiel gemacht, auch im Rückraum und 9 von 10 Torchancen genutzt, das macht viel Mut für seine weitere Entwicklung.“
Tor: Robin Clemens, Kevin Hammes, Thomas Hoffmann

Feld: Christoph Jüngst 7/1, Thomas Allerdings 1, Melvin Groos 9, Marius Hille 2, Florian Eucker 2, Paul Rüsing, Jannik Dickel

Wichtiger Sieg für Hilchenbacher Handballer in Grünenbaum

TuS Grünenbaum – TuS Hilchenbach 26 : 27 (13 : 14)

 

Einen knappen aber verdienten Sieg feierten die Hilchenbacher Handballer im Auswärtsspiel bei der TuS Grünenbaum. Mit dem Rucksack des Ausfalls von 6 Stammspielern startete der TuS ins Spiel, das in den ersten 10 Minuten (5 : 5) ausgeglichen begann. Innerhalb von 5 Minuten zog der Gastgeber dann auf 10 : 7 davon. Trainer Heimes nahm nun eine Auszeit und mahnte ein besseres Rücklaufverhalten und geduldiges Aufbauspiel an. Seine Mannschaft setzte die Marschrichtung sofort um und glich durch Mats Hein in der 22. Minute zum 10 : 10 aus. Kurz darauf verletzte sich Abwehrchef Philipp „Sir“ Jüngst schwer, so dass sich die Personalsituation weiter verschlechterte. Doch Hilchenbach zeigte eine Trotzreaktion und ging sogar mit einer 14 : 13-Führung in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie bis zum Spielstand von 16 : 17 nach 40 Minuten ausgeglichen, dann zog Hilchenbach nach einem Doppelschlag von Melvin Groos auf 20 : 16 davon. Grünenbaum konnte noch einmal verkürzen, doch der bärenstarke Torwart Robin Clemens verhinderte mehrfach den Ausgleich, so dass 100 Sekunden vor Schluss Thomas Allerdings die entscheidende 27 : 24 Führung erzielte. Auch wenn Grünenbaum nicht aufgab, reichte es nur noch zur Ergebniskorrektur zum 26 : 27 Endstand. Am Ende waren alle Spieler stolz darauf, allen Widerständen getrotzt und die ersten Punkte gewonnen zu haben.

Trainer Heimes: „Eine tolle Leistung meiner Mannschaft in einem gutklassigen Spiel. Es verbietet sich, einen Spieler herauszuheben, jeder hat seinen Teil zu diesem Erfolg beigetragen. Hoffentlich ist die Verletzung von Sir nicht so schwerwiegend, unsere Personalsituation ist in den nächsten 3 Wochen schon angespannt genug. Umso wichtiger war dieser Sieg.“

Tor: Robin Clemens, Kevin Hammes
Feld: Christoph Jüngst 6, Mats Hein 5, Thomas Allerdings 5, Melvin Groos 4, Marius Hille 4, Markus Becker 2, Paul Rüsing 1, Philipp Jüngst

Unglückliche Niederlage im ersten Saisonspiel

TuS Hilchenbach – TSG Siegen 19 : 20 (11 : 9)

 

Unglückliche Niederlage im ersten Saisonspiel

 

40 Minuten lang sah Hilchenbach aus wie der klare Sieger. Die Abwehr stand gut und ließ nur wenige Chancen zu und vorne wurde klug aufgebaut und konzentriert abgeschlossen. Letzteres gilt nur wenn man die drei verworfenen Siebenmeter in der ersten Halbzeit ausklammert, so dass die 11:9-Halbzeitführung hoch verdient war.

Nach dem Seitenwechsel legte die Heimmannschaft los wie die Feuerwehr und führte nach 40 Minuten mit 16 : 11. Doch als sich in dieser Phase Torjäger Christoph Jüngst verletzte, kam ein Bruch ins Hilchenbacher Spiel. Siegen deckte jetzt offensiv und verunsicherte damit den Gegner zusehends. Keiner war in der Lage, das Heft in die Hand zu nehmen und die sich bietenden freien Räume entscheidend zu nutzen. Die TSG kämpfte sich Tor um Tor heran und erzielte 15 Sekunden vor Spielende den Siegtreffer, der aus Hilchenbacher Sicht allerdings irregulär war. Aber es half alles nichts, letztendlich ging der Gast mit 20 : 19 als Sieger vom Feld.

Trainer Heimes: „Mit unserer Abwehrleistung bin ich zufrieden. Auch Robin Clemens hat mit einer guten 2. Halbzeit gezeigt, dass er die erwartete Verstärkung für uns ist. Aber unsere Angriffsleistung in den letzten 20 Minuten war indiskutabel, wenn auch erklärbar. Uns fehlte Yannik Koog, der für Christoph Jüngst hätte einspringen können, und die Spieler, die sonst solche Räume bei einer offenen Deckung ausnutzen können – Steffen Birlenbach und Markus Becker – hatten aus beruflichen bzw. gesundheitlichen Gründen erkennbaren und verständlichen Trainingsrückstand.
In den nächsten Partien wird es nicht einfacher, denn wegen Urlaub oder Hochzeit werden uns bis Oktober immer wieder Leistungsträger ausfallen.“

Tor: Robin Clemens, Kevin Hammes
Feld: Christoph Jüngst 5, Paul Rüsing 3, Jannik Dickel 3, Philipp Jüngst 2, Markus Becker 1, Florian Eucker 1, Alexander Philipp 1, Thomas Allerdings 1, Steffen Birlenbach 1, Melvin Groos, Marius Hille, Frank Hein

Verleihung des Abzeichen "Jolinchen"

Auch in diesem Jahr haben rund 30 Kinder der Hüpfkrümel und Springfrösche wieder das Kindersportabzeichen "Jolinchen" des KSB gemacht. Am 09. Mai kam das Jolinchen persönlich in die Hilchenbacher Sporthalle um den Kindern zu gratulieren und ihnen ihre Urkunden zu übergeben. Neben den Urkunden bekam jedes Kind eine Eintrittskarte für das Hilchenbacher Freibad und ein Tauchtierchen zum spielen.

Souveräner Sieg im letzten Heimspiel

TuS Hilchenbach : TV Schmallenberg 33 : 24 (15 : 11)

Im letzten Heimspiel der Saison erlebten die Zuschauer ihren TuS Hilchenbach noch einmal von der besseren Seite: Gegen die Hochsauerländer vom TV Schmallenberg, den früheren Verein von Trainer Heimes, gelang letztlich ein hoher und vollauf verdienter Sieg.
Nur in den ersten Minuten hielt Schmallenberg gut mit und führte nach 6 Minuten sogar mit 3 : 2. Doch mit 5 Treffern in Folge drehten die heimischen Handballer die Partie zur eigenen 7 : 3-Führung und behaupteten diese bis zur Pause (15 : 11).
Bis zur 40. Minute hielt Schmallenberg noch dagegen (20 : 16), doch erneut 5 Tore in Folge zum 25 : 16 brachten dann endgültig die Entscheidung im Spiel. Bei den ersatzgeschwächten Gästen ließen nun die Kräfte nach, so dass sie den körperlich überlegenen Hilchenbachern nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Allein Jan Frederik Heimes, Sohn des Hilchenbacher Trainers, hielt mit insgesamt 9 Toren bis zum Schluss noch dagegen.
So fiel der Sieg mit 33 : 24 am Ende hochverdient aus und hätte noch deutlicher sein können, wenn nicht etliche Chancen in der ersten und zweiten Welle leichtfertig vergeben worden wären.

Trainer Heimes: „Nach einem kleinen Hänger Mitte der Rückrunde befinden wir uns zum Saisonabschluss wieder in guter Form und die Jungs ziehen weiterhin voll durch. Wenn ich das mit anderen Vereinen im Mittelfeld der Tabelle vergleiche, die sich hängen lassen und so den Abstiegskampf beeinflussen, zeigen wir uns bis zum Ende sportlich. Wie in den letzten Wochen war unser Rückraum, allen voran Yannik Koog und Christoph Jüngst mit zusammen 17 Treffern, in blendender Form. Auch Jannik Dickel konnte mit zahlreichen Gegenstößen und den sogenannten leichten Toren überzeugen.“

Tor: Thomas Hoffmann, Jan Bublitz
Feld: Yannik Koog 9, Christoph Jüngst 8, Markus Becker 2, Alexander Philipp 2, Thomas Allerdings 1, Melvin Groos , Phillip Jüngst 2, Jannik Dickel 5, Marius Hille 1, Niklas Tornow 2, Florian Eucker 1/1, Paul Rüsing

Überzeugende Leistung im Auswärtsspiel

TuS Grünenbaum - TuS Hilchenbach 21 : 27 (9 : 15)

 

Trotz einiger personeller Ausfälle (Niklas Tornow, Kevin Hammes, Philipp Jüngst, Markus Becker, Melvin Groos und Florian Eucker) zeigten die Hilchenbacher Handballer eine starke Leistung und belohnten sich im Gegensatz zu den letzten Wochen endlich noch einmal mit einem Sieg.
Dabei sah es zu Beginn überhaupt nicht danach aus: Grünenbaum bestimmte in den ersten 10 Minuten das Geschehen und führte schnell mit 4:1. Doch dann drehten die Gäste aus dem Siegerland auf: Vorne wurde jetzt – im Gegensatz zur Anfangsphase – konzentriert abgeschlossen, hinten stand die Abwehr um Steffen Birlenbach sehr sicher und wenn ein Ball durchkam, war da immer noch Torwart Hoffmann, der seinen Vorderleuten mit guten Paraden noch mehr Sicherheit gab. So ging Hilchenbach mit 5 Toren in Folge bis zur 14. Minute mit 6 : 4 in Führung und gab diese bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand.
Nach der Halbzeitpause (9 : 15) konnte der Gastgeber noch einmal auf 11 : 15 verkürzen, doch dann erzielte Spielmacher Mats Hein in 2 Minuten 3 Treffer und brachte seine Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurück. Nach 45 Minuten war die Partie beim Stand von 14 : 24 endgültig entschieden, auch wenn Grünenbaum nicht aufgab und gegen nicht mehr ganz so konzentrierte Gäste das Ergebnis letztendlich noch etwas freundlicher gestalten konnte.

Trainer Heimes: „Eine tolle Leistung meiner Mannschaft, die die Ausfälle prima kompensieren konnte. Unser Rückraum ist momentan in bestechender Form, wenn wir einen guten Mittelmann und Regisseur haben. Letzte Woche war das Niklas Tornow, heute Mats Hein, was umso erstaunlicher ist, da Mats so gut wie nie mit uns trainieren kann. Schön wäre es, wenn uns ein Mann mit solch einer Qualität regelmäßig zur Verfügung stehen könnte. Aber das Lob gehört heute allen Mannschaftsteilen, denn wenn man in Grünenbaum gewinnen will, müssen Torwart-, Abwehr- und Angriffsleistung stimmen; das war heute der Fall.“

Tor: Thomas Hoffmann, Jan Bublitz
Feld: Yannik Koog 6, Christoph Jüngst 4, Mats Hein 7, Steffen Birlenbach 2, Thomas Allerdings, Jannik Dickel 3, Alexander Philipp 3, Paul Rüsing1, Frank Hein 1